×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Sonntag, 19. Januar 2020, 17:00 Uhr

Zum zweiten Mal wird in der Apostel-Paulus-Kirche in Berlin-Hermsdorf mit einer Toten-Andacht derjenigen Menschen gedacht, die im abgelaufenen Jahr von der Ordnungsbehörde des Bezirkes Reinickendorf bestattet worden sind, weil der oder die Tote entweder keine Angehörigen hatte oder diese Angehörigen zu Lebzeiten den Kontakt abgebrochen hatten. Die Andacht heißt: „Gedenkfeier für ordnungsbehördlich Bestattete in Reinickendorf“.    

Bereits im vergangenen Jahr ließ sich der Bezirk trotz datenschutzrechtlicher Bedenken nicht daran hindern, für diese Verstorbenen eine würdige Gedenkfeier abzuhalten. 226 Kerzen brannten in der Kirche und erinnerten jeweils an einen der Verstorbenen. Beim Abschied eines Menschen müsse „eine gewisse Würde“ eingehalten werden, sagte Pfarrer Andreas Hertel von der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hermsdorf im Anschluss an die erste Gedenkfeier vom Januar 2019. Man müsse der Verstorbenen gedenken und dabei auch ihre Namen nennen.   

(Foto: pixabay.com)

Mitwirkende
Pfarrer Andreas Hertel und Team
Ort
Apostel-Paulus-Kirche Hermsdorf, Wachsmuthstraße 25, 13467 Berlin, Deutschland