Der Kreiskirchenrat (KKR) leitet den Kirchenkreis. Er nimmt die Aufgaben der Kreissynode zwischen deren Tagungen wahr und achtet darauf, dass die Aufgaben des Kirchenkreises erfüllt werden. Die Mitglieder des KKR werden von den Kreissynodalen für die Dauer von sechs Jahren - eine Amtsperiode – gewählt. Die Kreissynodalen legen zuvor die Zahl der Mitglieder dieses Gremiums fest. Dafür gibt es in der Grundordnung der Kirche festgelegte Regeln für das zahlenmäßige Verhältnis von kirchlichen Beschäftigten und Laien.  

Der Reinickendorfer Kreiskirchenrat (KKR) besteht aus insgesamt 13 Mitgliedern. Superintendentin, Präses (Vorsitzender) der Kreissynode sowie stellvertretender Superintendent sind automatisch KKR-Mitglieder. Die weiteren 10 Personen sowie Ersatzmitglieder für den Fall des Ausscheidens eines Mitgliedes während der Amtsperiode werden von der Kreissynode gewählt. Sechs der Mitglieder sind Laien.

Aktuell ist der KKR wie folgt zusammengesetzt:

Kirchlich beschäftigte Mitglieder:

  • Ute Sauerbrey (Pfarrerin der Kirchengemeinde Lübars)
  • Fred Pohle (Pfarrer der Felsen-Kirchengemeinde)
  • Christiane Kreusler (Café Johannesgarten Frohnau)
  • Ute Strelow (Apostel-Petrus-Gemeinde)

Laien:

  • Thomas Duwe (Evangeliumskirchengemeinde)
  • Sven Freuer (Matthias-Claudius-Kirchengemeinde)
  • Dr. Martin Mensah (Kirchengemeinde Alt-Tegel)
  • Rudi Ninnemann (Segenskirchengemeinde)
  • Anke Petters (Kirchengemeinde Alt-Wittenau)
  • Fabian Winistädt (Evangeliumskirchengemeinde)

Der KKR ist über die Superintendentur unter folgender E-Mailadresse erreichbar:
superintendentur(at)kirchenkreis-reinickendorf.de
Gerne können Sie die Mitglieder des KKR auch persönlich ansprechen. Bitte kontaktieren Sie die Superintendentur per Email oder telefonisch unter 030 /411 19 19, um die E-Mailadresse des gewünschten Ansprechparnters zu erhalten.

(Foto: martin.bahr@piqx.de)