Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Klima- und Umweltschutz

Bewahrung der Schöpfung, Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz sind sehr wichtige Themen unserer Gesellschaft. Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat bereits das Klimaschutzgesetz beschlossen, in dem es um Fragen wie klimaneutrale Heizarten für Kirchen und Gebäude, ökologische Stromanbieter etc. geht. Mit dem bevorstehenden Beschluss des Umweltschutzgesetzes werden noch viel mehr und auch tagtäglichere Aspekte angesprochen. Beide Gesetze zusammen decken dann von Klimaschutz- und Energiefragen, über Mobilität, Verbrauchsmaterialien bis hin zur Biodiversität von Flächen eine große Bandbreite ab.

Mit 109 Immobilienobjekten im Kirchenkreis Reinickendorf bilden Energie-Beratungen, energetische Sanierungen und klimaneutrale Heizarten einen Schwerpunkt der Arbeit. Doch auch Themen wie erneuerbare Energien und Biodiversität von Pfarrgärten und Freiflächen spielen eine Rolle. Im November 2021 wurde die Arbeitsgruppe (AG) Klimaschutz vom Kreiskirchenrat (KKR) des Kirchenkreises Reinickendorf auf der Grundlage des Beschlusses der Reinickendorfer Kreissynode vom Herbst 2021 eingesetzt. Den Vorsitz hat der Umweltbeauftragte des Kirchenkreises, Helmut Krüger-Danielson. Jede Kirchengemeinde und der Kirchenkreis entsenden jeweils ein Mitglied in die AG Klimaschutz, die die Aufgabe hat, in allen Fragen des Klimaschutzes den Gremien des Kirchenkreises fachlich zuzuarbeiten und deren Beschlüsse durch entsprechende Empfehlungen vorzubereiten. Gegebenenfalls wird im Beratungsprozess externer Sachverstand (Energieberater, TGA- und Heizungsplaner, Umwelttechniker u.a.) hinzugezogen.

Darüber hinaus berät die AG Klimaschutz über einzelne, von den Gemeinden vorgeschlagene Klimaschutzprojekte. Die dafür notwendigen Unterlagen werden von den Gemeinden in den Beratungsprozess eingebracht. Die im Regelfall einzureichenden Projektunterlagen sind in einer gesonderten Checkliste KSF-Projektantrag aufgeführt (Link dazu folgt bald). Seit 2023 müssen die Kirchengemeinden und der Kirchenkreis aufgrund des EKBO-Klimaschutzgesetzes in den sogenannten Klimaschutz-Fonds (KFS) einzahlen, aus dem heraus die Umsetzung von Klimaschutzprojekten (mit)-)finanziert wird.

In den Reinickendorfer Kirchengemeinden gibt es u.a. mit energetischen Sanierungen und Umbau, bzw. Neuinstallationen von Heizsystemen bereits Maßnahmen, die den Klima- und Umweltschutz fördern. Auch das Thema Biodiversität von Freiflächen ist beispielsweise bei der Luther-Kirchengemeinde Alt-Reinickendorf im Blick, wo der große Pfarrgarten nach entsprechenden Kriterien umgestaltet und u.a. mit Pflanzenvielfalt, verschiedenen Hochbeeten und Refugien für Bienen und Insekten und ausgestattet wurde (Foto folgt). 


Klimaschutzkonzept für den Kirchenkreis Reinickendorf (PDF)

Geschäftsordnung der AG Klimaschutz (PDF)

Einführung in das Klimaschutzgesetz der EKBO (Präsentation auf der Kreissynode am 6.3.2021, PDF)


Zum Holzkugel-Titelfoto von Helmut Krüger-Danielson:

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist ein gasförmiges Molekül, welches ganz wesentlich an zentralen Lebensvorgängen aller Organismen dieser Welt beteiligt ist. Wir scheiden es mit jedem Atemzug aus und die grünen Pflanzen wandeln es in der Photosynthese zu Zucker, Cellulose und Holz um. Obwohl CO2 so alltäglich und allgegenwärtig ist, fällt es uns schwer, uns davon eine Mengenvorstellung zu machen. Die fünf Zentimeter große Buchenholz-Kugel im Titelfoto oben kann da vielleicht helfen: In dieser Kugel sind 55 Gramm CO2 gespeichert. Ein Mensch atmet pro Tag, je nach Körpergewicht und Aktivität, 0,5 bis 5,5 Kilogramm Kohlenstoffdioxid aus. Zum Vergleich: Alle kirchlichen Gebäude im Kirchenkreis Reinickendorf stoßen pro Jahr ca. 1.900 Tonnen CO2 aus. Das entspricht etwa 35 Millionen dieser Holzkugeln. Wie in allen Gesellschaftsbereichen weltweit gibt es auch bei der evangelischen Kirche sehr viel zu tun, um den Klima- und Umweltschutz voranzubringen.